Sonntag, 8. Juni 2014

3 Tage 16 Gänge 6 Flaschen Wein gefühlte hundert Aperitivs . . .

und ein paar gramm mehr auf den knochigen hüften. bereits zum mittag werde ich in die umliegenden restaurants gefahren um gemeinsam mit meinem gastgeber minimum 3 gänge mittagessen zu bewältigen.



mit rotweinschwerem kopf schlummere ich dann des nachmittags am pool mit hugo ab



bevor es aufgeht um das mehrgängige abendessen zu bereiten. gestern haben wir unmengen an spargel bekommen der beim aperitiv ( wein ) geschält werden wollte . zur begleitung unserer täglichen aperitvs hatte ich erstmal ein blech sablés au chèvre et au romarin (kekse mit ziegenkäse und rosmarin) gebacken



225g ziegenfrischkäse mit 2 tl fein geschnittenem rosmarin,  2 tl meersalz, 1 tl honig, 1/2 tl pfeffer aus der mühle, 60ml. olivenöl, 2 grossen eigelb und 195g. mehl verkneten. zu vier rollen formen 2,5 cm Ø, in folie einwickeln und in den tiefkühler geben. nach einer stunde rausnehmen und in 1cm dicke scheiben schneiden. im 175°heissen ofen 20 minuten backen. am besten frisch geniessen. wenn die teigrollen im tiefkühler verbleiben , vor dem backen für 1 stunde in den kühlschrank geben zum antauen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen