Sonntag, 23. März 2014

wer die wahl hat hat die qual

drei ärzte - zweieinhalb meinungen. das dilemma ist gross. wird einem zwar, dank der medien immer häufiger suggeriert, dass eine brust op einer kosmetikbehandlung gleicht, und selbst in vorstadt discos stechen sie einem schon mal ins auge : gemachte hupen ! gewinnt man bei näherer betrachtung doch eher den eindruck, dass da recht massive "einschnitte" gemacht werden.
sicher verhält es sich bei einer solchen op aus medizinischer sicht immer anders, wird doch in diesem fall der "stall" erstmal gründlich ausgemistet, sprich alles in der brust befindliche gewebe entfernt um platz für ein implantat zu schaffen. nicht allein die frage ob dieses dann direkt unter die hauthülle gesetzt wird oder unter den brustmuskel, was dann erst den einsatz eines expanders erfordert,  der wiederum dazu dient den muskel zu dehnen um platz zu schaffen für die neue weiblichkeit, muss beantwortet werden.
bei rundum "gut" bestückten frauen besteht auch die option sich erst den  bauch oder das hinterteil verkleinern zu lassen um dann quasi anderen zukünftig den poschi unter die nase halten zu können. das könnte mir ja schon fast wieder gefallen, fällt aber wegen zu wenig emmy materie im wahrsten sinne des wortes flach.
die idee mir muskelmasse aus dem rücken schnippeln zu lassen lehne ich kategorisch ab, am ende kann ich die arme nicht mehr hochbekommen um meine neu gewachsene haarpracht zu frisieren und auch sonst allerhand wichtige dinge mit meinen armen zu veranstalten . der rücken bekommt durch die zusätzlichen narben auch schnell die optik einer flügel amputation.
es gibt auch noch die option sich durch schnipp schnapp alles ab ein wenig schlagseite zuzulegen. mit einem guten tätowierer an der hand lassen sich aus der daraus entstandenen fläche bestimmt jede menge kreativer dinge veranstalten. ich habe da schon so ein paar bilder vor augen .-)
und schlussendlich die version einfach nix zu machen. zu hoffen das die vorstufe eine vorstufe eine vorstufe bleibt. in diesem fall sollte man eventuell überlegen sich mit buddha und dem lieben gott auszusöhnen, denn die kann man bei diesem weg sicher gut gebrauchen. man kann es drehen und wenden und schütteln und wieder drehen und wenden, es ist eine scheiss schwere entscheidung.


bevor ich hier aber zur abstimmung aufrufen muss werde ich mich eine woche ausklinken. denn in der ruhe liegt die kraft und so hoffe ich bei einer woche ayurveda kur ohne handy, laptop und fernsehen mit viel power food, meditation und ruhe den richtigen schlüssel fürs tor zum richtigen weg zu finden. ich werde stift und zettel mitnehmen für  reisenotizen um euch nach meiner rückkehr teilhaben zu lassen an dem was ich dort gelernt, gesehen und erfahren habe. . . .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen