Montag, 16. Dezember 2013

Arme Ritter . . .

. . . fotzelschnitten, pain perdu, torrijas, french toast! mit einer fruchtigen sosse aus lebkuchenorangen plus granatpunkten und ein wenig schoki raspeln, ritten doch tatsächlich am dritten advent durch meine küche. aus den lautsprechern erklangen weihnachtliche töne und der kalender spuckte ein zimtbad aus, welches aus zeitmangel leider verschoben werden muss. denn zwei hände reichen nun, um die tage bis zum heiligen abend zu zählen aber nicht um alles vorgenommene noch einzutüten (wie jedes jahr)


da am samstag das weihnachtskochen mit dem kochclub auf dem plan steht wurde die küche kurzerhand zur wurstbude umfunktioniert. so entstanden am vormittag herrliche rehbratwürstchen, welche gemeinsam mit einem kräuterlichen salat als 2. vorspeise eingeplant sind. ein t-shirt mit dem print "i cried when bambis mama died" existiert in emmys schrank. es wurde aus rebellischen gründen zu einem bambi essen getragen! aber was soll ich sagen geliebtes geschöpf: als selbstgemachte bratwurst mundest du leider umwerfend . 365 tage im jahr wurst!!!


nachdem alles verwurstet wurde und die wurstbude wieder zur küche zurückgebaut war erledigte sich  bei himbeer müsli und tee (natürlich auch aus dem adventskalender) die weihnachtspost fast von allein und dann blieb doch tatsächlich immer noch zeit um an allen möglichen angefangenen und noch zu startenden geschenkprojekten zu friemeln


bevor gemeinsam mit magda und garten der einladung zum abendmenü bei der mu gefolgt wurde und beim ausgiebigen schlemmen, alten fotos begucken und alten geschichten erzählen mal wieder die vorsätze nichts süsses-kein alkohol-vor 23h ins bett! über bord geworfen wurden und unter dem motto

"die tatsache  dass ich den mut habe weiterzumachen ist grund genug zu feiern"

noch eine flasche und noch eine flasche , die diva pralinen und noch ein, zwei espresso . . . . . . ;-)

rehbratwürstchen
500g rehragout, 250g geräucherter speck, 1el koriandersamen, 1tl pfefferkörner, 2prisen meersalz, 1 schalotte, 1 knoblauchzehe, 1 kleine chilischote/entkernt, 1handvoll frischer koriander

pfefferkörner und koriandersamen in einer pfanne über dem feuer rösten dann im mörser, gemeinsam mit dem salz zerstampfen
rehragout und speck in würfel schneiden , schalotte und knoblauch ebenfalls anrösten und zusammen mit den gewürzen, der kleingeschnittenen chilschote und dem koriander zum fleisch geben
die wurstmasse 2mal durch den fleischwolf drehen
fleischbällchen formen und in die wurstmaschine geben. "wurstpelle" aufziehen und die masse langsam verwursten. zum schluss die würste ausdrehen. nicht allzu grosse stücke formen und abtrennen. 
vorzugsweise auf dem grill garen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen