Montag, 10. März 2014

Dornröschen

durch permanente vernachlässigung des grüns vor dem haus (früher auch als garten bezeichnet) in den letzten jahren (mal war der sommer zu schlecht, mal die stimmung, oder ein körperteil lag in trümmern
. . . ausreden gegen gartenarbeit kenne ich rauf und runter :-) ) habe ich nun die quittung bekommen! seit sonnabend kämpft sich emmyröschen, in ermangelung eines prinzen der sich zur ihr durchschneidet, bewaffnet mit ast- & rosenschere sowie buschmesser & machete durchs gestrüpp in die freiheit. die frage weshalb die brandrodung in wohngebieten nicht erlaubt ist brennt mir momentan, im wahrsten sinne des wortes, auf der zunge. stattdessen; kaputte finger, zerschrammte ärmchen und eine fast verbrannte rübe, das lichte kopfhaupt ist doch recht empfindlich:-) dafür ein osterfeuer würdiger berg gestrüpp (aber das abfackeln eines solchen ist ja auch nicht erlaubt, hrmpf) auf dem rasen. 
aber es lichtet sich das dickicht langsam und ich konnte bereits wieder in kontakt zu einigen nachbarn treten. bei so viel gartengeracker ist es still geworden in der cuisine denn offen gestanden bin ich ganz schön im eimer , nur lerider ist das wetter nicht zu schlecht , die stimmung eigentlich auch nicht und die anderen ausreden ziehen bei dem sommer vor meiner türe leider auch nicht so recht.
zur stärkung gab es dafür gestern abend ein schnelles lachsgericht:





ofenlachs mit dill & knoblauch & zitronen und schnellem gurkensalat

den ofen auf 220°C vorheizen, den lachs waschen und gegebenenfalls entgräten und mit der hautseite nach unten auf ein backpapier geben eine knoblauchzehe pressen und mit dill und olivenöl verrühren, den lachs damit einpinseln, salzen und pfeffern und für ca 12min. in den ofen schieben
in der zwischenzeit eine gurke waschen und der länge nach halbieren, die kernchen mit einem löffel herauskratzen. einen grosszügigen esslöffel joghurt mit einem teelöffel zitronensaft vermischen , einen teelöffel gehackte kapern , dill und minze und die gewürfelte gurke unterrühren und mit salz und pfeffer abschmecken. inzwischen sollte auch der lachs fertig sein . ich habe mir noch ein wenig aioli aus joghurt, knoblauch und ketchup als sosse gebastelt und ein wenig frisches baguette dazu genossen , mmh den rst vom vielen lachs verteil ich dann heute auf dem salat 

Keine Kommentare:

Kommentar posten