Montag, 27. Januar 2014

Was auf die Stulle ?

im grunde meines herzens kein grosser stullenesser, stellt sich nun, in den kuchenlosen zeiten, des öfteren die frage : was essen wenn der kleine hunger kommt? wo man früher unbedarft das glas nutella aufschraubte oder einen löffel der lieblingsmarmelade auf den gebutterten nachmittagstoast schmierte, ist nun kreativität gefragt.
weizenmehlfreie brote gibt es in hülle und fülle, tolles knäckebrot und sogar ein ganz akzeptables dinkelbaguette habe ich inzwischen ausfindig machen können. bloss so ganz oben ohne will es mir dann zum nachmittagskaffee doch nicht munden. da flatterten mir diese zwei rezepte gerade recht, in die küche. ein roquefort erbsen  spread (englisch für brotaufstrich :-) und ein forellen rillette rezept welches ich schon seit dem sommer ausprobieren wollte. beide sind schnell gemacht und halten sich gut verpackt im vorratsglas  bei kühlschranktemperaturen ca. 4 tage. für mich eine tolle alternative zu herkömmlichem brotaufstrich. an der süssen variante probiere ich noch herum.


kommt essen war ja letzte woche in meiner küche angesagt. der kühlschrank war praktischerweise über nacht aufgefüllt . auf dem mitgelieferten rezept zettel waren zubereitung der geplanten 3 mahlzeiten nebst tips zur aufbewahrung gut beschrieben. am dienstag gab es ofenlachs mit schnittlauchsosse und gemüse . war schnell zu machen und hat mir und hat der dienstags freundin gut geschmeckt. die portionen sind sehr grosszügig berechnet, was mich ein bisschen stört denn so hat man nur ein grosses gericht und ist dann satt. ich bin beim essen ja eher französisch veranlagt und esse lieber auch eine vorspeise und/oder ein dessert :-) am mittwoch gab es dann für tante sterni und emmy gegrillte hähnchenschenkel mit kartoffeln und cole slaw salat. auch schnell gemacht und hähnchenschenkel stehen sonst nicht so oft auf meinem speiseplan , das werde ich mal ändern. leider wieder eine riesenportion die anderen 2 portionen habe ich an freitag mittag mit der mu genossen. denn am donnerstag abend kamen magda nebst freund zu pasta pomodoro mit pinienkernen und gemüse , dem dritten gericht aus der tollen tüte. mein fazit, eine tolle idee aber für den single haushalt sind 4 portionen pro gericht schwer zu bewältigen , es ist sehr kartoffellastig gewesen . ich weiss nicht wann ich jemals 2kg kartoffeln in einer woche verarbeitet habe. die rezepte sind mit wenigen zutaten aus dem vorrat sehr schnell und einfach nachzukochen und durch die bank lecker. schade , dass es das noch nicht in kleineren portionen gibt, ansonsten durchaus empfehlenswert, lästige menüplanungen und der nervige einkauf im supermarkt nebst der oft überflüssig gekauften lebensmittel entfallen. 



roquefort erbsen cheese - für 6 portionen
1 knoblauchzehe und 3 schalotten fein würfeln und in einer kleinen pfanne mit 1 el olivenöl glasig dünsten mit 200 g aufgetauten erbsen 60 g roquefort käse und 1 el honig pürieren. mit pfeffer, salz und cayennepfeffer abschmecken und 3 el gehackte cranberries sowie 6 gehackten walnusskerne unterrühren.

forellen rillette - 6 portionen
2 geräucherte forellenfilets (100g) mit dem saft von 1/2 zitrone, 4 el abgetropften kichererbsen und 60g ziegenfrischkäse pürieren. die schale von 1/2 zitrone, 1 el körnigen senf und 2 el gehackte kapern sowie 1/2 el zerstoßene rote pfefferbeeren unterziehen und mit salz abschmecken.

Keine Kommentare:

Kommentar posten